Irina Küppers

Sopran

 

Die aus Aachen stammende Sängerin studierte zunächst Schulmusik an der Hamburger Musikhochschule und erhielt dort ihren ersten Gesangsunterricht, woraus sich der Wunsch zu einer professionellen Gesangsausbildung entwickelte. 2002 nahm sie das Gesangsstudium in Dresden auf, wo sie von KS Prof. Andreas Schmidt zum Diplom (Gesangspädagogik) geführt wurde.  Im Rahmen des folgenden Aufbaustudiums im Lied –und   Konzertfach erhielt sie unter anderen wichtige Impulse von KS Prof. Olaf Bär und wirkte in der Hochschulproduktion Die Zauberflöte als Pamina mit. Im April 2010 bestand sie das Konzertexamen mit Auszeichnung. Der Besuch von Meisterkursen bei Charlotte Lehmann, KS Peter Schreier und Giovanna Canetti (Mailand) vervollständigen ihre Ausbildung. Seit der Spielzeit 2008/09 ist sie im Chor der Oper Leipzig engagiert. Im Sommer 2010 sprang sie bei den Opernfestspielen Bad Hersfeld als Pamina ein, und sang die Partie unter der Leitung von GMD Prof. Tilo Lehmann mit großem Erfolg. In ihrer freien Zeit widmet sie sich in musikalischen Projekten dem Kunstlied und erarbeitet mit Kollegen aus Dresden und Leipzig Liedprogramme.

 

Ihre besonders große Leidenschaft gilt der der Mélodie française. Diese bewog sie dazu im Sommer 2012 an einer Meisterklasse der Académie Francis Poulenc in Tours teilzunehmen, um mit  namhaften französischen Künstlern wie Francois Le Roux und Christian Ivaldi u.a. arbeiten zu können. 

 

Um ihre Stimme immer weiter zu entwickeln, lässt sie sich seit Sommer 2011 von KS Prof. Roland Schubert (HTM Leipzig) betreuen. Um bei ihm ihre Arbeit zu vertiefen, nahm sie im Sommer 2013 an der Internationalen Sängerakademie Torgau teil, und konnte sich in einigen Konzerten erfolgreich präsentieren.