Simone Geyer

Harfe

Ihren ersten Harfenunterricht erhielt Simone Geyer mit 10 Jahren bei Cynthia Oppermann. 1998/99 war sie Jungstudentin an der Musikhochschule Frankfurt bei Xavier de Maistre, ab 1999 studierte sie an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Gisèle Herbet. Sie erhielt mehrfach Preise beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ (u.a. 1. Preis Bundeswettbewerb 1997), begann schon früh mit verschieden Kammermusik-Besetzungen zu konzertieren und gründete mit ihrer Schwester, der Flötistin Karin Geyer das „Duo d’anges heureux“.

 

2006 erhielt sie den Wolfgang-Fischer-Preis für Kammermusik. Seit 2002 gibt sie zahlreiche Kammerkonzerte im Rahmen der Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation. Neben ihrer solistischen und kammermusikalischen Tätigkeit ist sie eine gefragte Musikerin zur Aushilfe in renommierten Orchestern (u.a. Nürnberger Symphoniker, Staatstheater Wiesbaden, Darmstadt, Nürnberg und Saarbrücken, SR-Sinfonieorchester, Dresdner Philharmonie) und trat als Solistin u.a. mit den Heidelberger Sinfonikern und der Baden-Badener Philharmonie auf.

 

2004 erhielt sie ihr Diplom mit Auszeichnung, woraufhin sie ihr Studium in der Meisterklasse fortsetzte. Nach ihrem Meisterklassediplom 2007 war sie zunächst als freischaffende Harfenistin tätig und ist seit der Spielzeit 2009/2010 als Solo-Harfenistin an der Staatsoperette Dresden engagiert.